Kandidaten auf den Zahn gefühlt

Podiumsdiskussion vor der NRW-Wahl


Liebfrauenschule: Schlechte Noten für  NRW-Bildungspolitik


LFSM 2 27.4.17 Mülhausen - „Machen Sie vernünftige Bildungspolitik!“ Diesen Auftrag haben rund 100 Schüler, Eltern und Lehrer der Liebfrauenschule Mülhausen vier Landtagskandidaten mit auf den Wahlkampfweg gegeben. Am Donnerstag stellten sich 18 Tage vor der NRW-Wahl Dr. Marcus Optendrenk (CDU), Dietmar Brockes (FDP), Tanja Jansen (SPD) und Rene Heesen (Grüne) den Fragen sowohl der Schüler-Moderatoren Jonas Rose (17) und Nick Lorenz (18) als auch aus dem Publikum im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums. Erstmals in diesem Landtagswahlkampf 2017 trafen die Kandidaten in einer Diskussionsrunde direkt aufeinander. „Gut, dass es solche Foren noch gibt“, bedankte sich Dietmar Brockes für die Gelegenheit, das Parteiprogramm präsentieren zu können und mit jungen Menschenin Kontakt zu treten. Während Brockes und Dr. Optendrenk bereits Mitglied im NRW-Parlament sind, wollen Tanja Jansen und Rene Heesen diese Hürde erst schaffen. Entsprechend forsch und angriffslustig gaben sich die beiden Vertreter, deren Partei die rot-grüne Landesregierung stellt. Der Kempener Rene Heesen attackierte den Brüggener Dietmar Brockes: „Was Sie sagen, ist populistisch.“ Und die Nettetalerin Tanja Jansen schaffte in den zur Verfügung
gestellten 60-Sekunden-Statements fast doppelt so viele Worte wie die anderen Drei.

weiterlesen ...