Besuch des NS-Dokumentationszentrum

Die Pädagogikkurse der Q1 und Q2 besuchen das NS-Dokumentationszentrum Köln

Am Donnerstag, den 09.03.2017, besuchten der Pädagogik GK der Q2 von Frau Kaup und der Pädagogik LK der Q1 von Frau Zellkes das NS-Dokumentationszentrum in Köln. Wir besuchten dort zum einen die ständige Ausstellung über die Zeit des Nationalsozialismus und vor allem über die Ereignisse, die sich zu dieser Zeit im EL-DE-Haus, in dem das NS-Dokumentationszentrum ansässig ist, abspielten. Die Schilderungen und auch die Zeugnisse dieser Zeit, in der das Haus von der Gestapo gemietet wurde, waren für alle sehr eindrucksvoll. Besonders berührend und auch aufwühlend war ein Besuch des Kellers, in dem sich zehn Gefängniszellen befinden, in denen sich Unmenschliches abgespielt haben muss.

Zum anderen besuchten die beiden Kurse dann eine Ausstellung zum Thema „Erziehung im Nationalsozialismus“, auch wenn dies nicht mehr zentralbiturrelevanter Lehrstoff ist, war es uns beiden Lehrerinnen wichtig, mit den Schülerinnen diese Ausstellung zu besuchen und dies zusätzlich zum Unterrichtsstoff zu organisieren. In einem reflektierenden Unterrichtsgespräch ergaben sich noch tiefe und weiterführende Diskussionen vor allem über die Aktualität dieses Themas und die Frage, warum dies nicht mehr obligatorisch im Zentralabitur sei.

Astrid Kaup und Heike Zellkes