Film

Filmprojekt der Klasse 7d

7d
 
Film ab … und Action!
 
Schüler der Klasse 7d drehen einen Kurzfilm
 
Aufgabe war es, eine Schulsituation zu dokumentieren, in der es um das Thema „Ausgrenzung“ geht. Die Schüler haben sich Geschichten dazu ausgedacht und die beste Idee verfilmt.
Vom Exposé über das Storyboard bis zur filmischen Realisierung haben die Schülerinnen und Schüler in einer Gemeinschaftsarbeit alles eigenständig erstellt und entwickelt. Sie lernten dabei, welche Arbeitsschritte bei einer Verfilmung nötig und welche Berufsgruppen an der Umsetzung beteiligt sind. Unter Anleitung übernahmen die Kinder Aufgaben aus den Bereichen Regie/Skript, Kamera/Beleuchtung, Kostüm/Maske, Szenenbild/Requisite und Schauspiel. Jeder Schüler hatte sich bereits im Vorfeld für einen dieser Aufgabenbereiche angemeldet.
Auch das Casting wurde nicht dem Zufall überlassen. Wichtig war, dass das Rollenprofil mit der Persönlichkeit des ausgewählten Schauspielers übereinstimmte.
Die Aufgaben wurden angelehnt an eine professionelle Vorgehensweise beim Film verteilt.
 
Regisseur und Regieassistenz:
  • Koordination des Teams,
  • Drehplan abarbeiten
  • Analyse und Auswahl brauchbaren Filmmaterials vornehmen
Kameraleute:
  • Das Drehen des Films
  • Einstellungsgrößen und  Kameraperspektive bestimmen
  • Kamerabewegungen etc. entsprechend des Drehplans beachten
  • Lichtverhältnisse bestimmen
Die ersten Szenen sind abgedreht und nur noch wenige Sequenzen müssen nachgedreht werden. Dann heißt es:
  • Rohmaterial sichten und auswerten
  • Schnitt und Montage des Films
  • Zusammenfügen der Tonaufnahmen, Übertragung der Tonspur auf geschnittenes Filmmaterial, Auswahl passender Musik zu Filmszenen
  • Kreative Gestaltung des Vor- und Nachspanns
Demnächst erscheinen hier Fotos und Mitschnitte.