Bilinguale und naturwissenschaftliche Ausrichtung

Die Lfsm bietet ab der Jahrgangstufe 7 zwei Fachprofilklassen an, in denen Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer individuellen Interessen und Fähigkeiten gefördert werden.

1. Informationen zum bilingualen Unterrichtszweig

Seit dem Schuljahr 2005/06 hat die LFS Mülhausen einen bilingualen (zweisprachigen) deutsch-englischen Zweig. Der älteste Jahrgang ist inzwischen in Klasse 12, so dass wir auf einen guten Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Was ist der bilinguale Zweig?

Im bilingualen Zweig bieten wir als ein besonderes Profil unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Englisch nicht nur durch den Sprachunterricht zu erlernen, sondern auch in den Sachfächern Erdkunde, Geschichte und Politik, in denen Englisch die Unterrichtssprache wird.

Die Schülerinnen und Schüler verbessern durch den verstärkten Umgang mit der Fremdsprache ihre Sprachkompetenz. Sie werden behutsam an Fachvokabular und Arbeitsweisen der Sachfächer herangeführt.

Aufbau des bilingualen Zweigs

Zur Vorbereitung auf den bilingualen Unterricht ab Klasse 7 bieten wir in den Jahrgangsstufen 5 und 6 eine ein- bis zweistündige AG an, in der der Wortschatz erweitert und die Englischkenntnisse vertieft werden. Die Teilnahme an dieser AG ist nicht zwingend nötig, um in Klasse 7 den bilingualen Zweig zu wählen, allerdings sehr empfehlenswert, da sie den Einstieg in die bilinguale Klasse sehr erleichtert und Auswirkungen auf die Zertifizierung des Abschlusses auf dem Abiturzeugnis hat (siehe unten).

Ab Klasse 7 wird in unserer Schule eine bilinguale Klasse gebildet, in der Englisch dann Unterrichtssprache in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern Erdkunde, Politik und Geschichte ist. Um die sprachlichen Schwierigkeiten zu meistern und das entsprechende Fachvokabular für die Sachfächer zu lernen, wird die Unterrichtszahl in den Sachfächern durch Ergänzungsstunden erhöht (siehe Stundentafel). Die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klasse haben aber insgesamt nicht mehr Unterricht im Stundenplan als die Parallelklassen, da diese Klassen statt der Ergänzungsstunden Lernzeiten haben.

In der Oberstufe kann der bilinguale Zweig fortgeführt werden. Die Schüler belegen dann in der 10 (Einführungsphase) neben dem GK Englisch zwei weitere Grundkurse (Erdkunde und Geschichte), die in englischer Sprache unterrichtet werden. In der11 und 12 (Qualifikationsphase) wird Englisch als LK belegt und ein weiterer GK (zurzeit Geschichte) fortgeführt, der als 3. oder 4. Abiturfach gewählt wird.

Jahrgang

Englisch

(Std. pro Woche)

In Englisch unterrichtete Sachfächer

(Std. pro Woche)

5/ 6

4

AG (1 oder 2)

als Vorbereitung auf den Sachfachunterricht in Klasse 7

7

4

Erdkunde 3 (2+1 Ergänzungsstunde)

Politik 2 (1+1Ergänzungsstunde)

8

3

Geschichte 3 (2+1 Ergänzungsstunde)

Politik 3 (2+1Ergänzungsstunde)

9

3

Geschichte 3 (2+1)

Erdkunde 2

Politik 2

10 (Einführungsphase)

3

Grundkurs

GK Geschichte 3

GK Erdkunde 3

11/12 (Qualifikationsphase)

5

Leistungskurs

GK Geschichte 5


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gründe für die Wahl der Bili-Klasse

  • höhere Sprachkompetenz durch erweiterten Sprachunterricht
  • sprachlich begabte und interessierte Schüler erhalten bessere Förderung und einen zusätzlichen Lernanreiz
  • zusätzliche Qualifikation (Zertifizierung der Teilnahme am bilingualen Unterricht oder am Bildungsgang, s.u. Zertifizierung)
  • andere Perspektive in den Gesellschaftswissenschaften
  • zunehmende Bedeutung des Englischen als Weltsprache
  • Ausgleich für Verkürzung der Gesamtzahl der Englischstunden in der Sekundarstufe I nach dem neuen Schulgesetz
  • studien- und berufsvorbereitende Komponente

Voraussetzungen

  • Sprachbegabung
  • Interesse an der englischen Sprache
  • gute Note in Englisch (in Zweifelsfällen Rücksprache mit dem Englischlehrer)

Bewertung

Die Benotung im Englischunterricht erfolgt wie in den anderen Klassen.

Im Sachfachunterricht werden Tests in englischer Sprache geschrieben, wobei überwiegend die fachliche Leistung benotet wird und nicht die sprachliche.

Zertifizierung

In der Sekundarstufe I wird die Teilnahme am bilingualen Unterricht in den Zeugnissen bescheinigt.

Wird der zweisprachige Unterricht bis zum Abitur fortgeführt, erhalten die Schülerinnen und Schüler zum Abiturzeugnis ein Zertifikat in deutscher und englischer Sprache über die in Englisch abgelegte Abiturprüfung und die zusätzlichen Sprachkenntnisse mit einer Auflistung aller in Englisch unterrichteten Stunden ab Klasse 7.

Nur wenn die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6 die AG Englisch regelmäßig belegt haben, also bereits in der Erprobungsstufe eine erhöhte Unterrichtsstundenzahl in Englisch belegen, kann ihnen die Teilnahme am sogenannten „bilingualen Bildungsgang“ bescheinigt werden. Das ist die offizielle Bezeichnung für diesen Bildungsgang, der ab Klasse 5 beginnt. Ohne den zusätzlichen Unterricht in Klasse 5/6 wird die Teilnahme am „bilingualen Unterricht“ zertifiziert.

FAQs

Ist mein Kind nicht überfordert durch die Wahl der Bili Klasse?

Die Erfahrung zeigt, dass die ersten Monate von vielen Schülern als anstrengend empfunden werden durch den erhöhten Zeitaufwand für das Vokabellernen. Allerdings wird darauf geachtet, dass die Schüler insgesamt nicht überfordert werden.

Ist ein Wechsel in die Regelklasse möglich, wenn mein Kind nicht zurecht kommt?

Ja. Wenn sich herausstellt, dass ein Kind längerfristig leistungsmäßig überfordert ist, kann es in die Parallelklasse wechseln. Dies ist aber ein bisher erst einmal aufgetretener Ausnahmefall, da vor der Wahl der Bili-Klasse sorgfältige Überlegungen angestellt werden und entsprechende Beratungen stattfinden.

2. Informationen zum naturwissenschaftlichen Unterrichtszweig

In der naturwissenschaftlichen Fachprofilklasse erhalten die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 durchgehend oder zum Teil zusätzlichen Unterricht in den drei Naturwissenschaften. Diese Ausrichtung ist mehr als Biologie, Chemie und Physik. Im Mittelpunkt stehen mit Blick auf zukünftige Anforderungen das eigenständige Experimentieren und Recherchieren, aber auch die Ausbildung der Fähigkeiten "Kooperieren und Kommunizieren". Das selbstständige Reflektieren und Verstehen der Zusammenhänge soll stärker gefördert werden.

NatWi_4 NatWi_1 NatWi_3 NatWi_2